Die Golden Retriever der Rheintöchter Kölns
Die Golden Retriever der Rheintöchter Kölns

Infos für Welpenkäufer

1. Wir geben Welpen erst nach einem ausführlichen Telefonat und persönlichem Kennenlernen ab.

2. Voraussetzung, einen Welpen der Rheintöchter aufzunehmen, ist nicht nur, dass die künftigen Welpenbesitzer ausreichend Zeit für ihr neues Familienmitglied haben. Wir wünschen uns auch, dass unsere Goldies rassespeziefisch beschäftigt werden. Eine Hundeschule, die Mantrailing/Spurensuche, Dummytraining, Wasserarbeit o.ä. anbietet, sehe ich daher als optimale Alltagsbegleitung.

3. Hundehaarallergien im Haushalt des Hundes müssen auszuschließen sein.

4. Die Auswahl, welcher Welpe in welche Familie kommt,  treffe ich als Züchterin mit den künftigen Familien gemeinsam, entsprechend der Eigenschaften des Welpen,
den Wünschen der künftigen Besitzer, den künftigen Rahmenbedingungen und dem Betätigungsfeld des Hundes. Bevor der Wurf geboren ist, sollten Sie sich entschieden haben, ob Sie eine Hündin oder einen Rüden aufnehmen möchten.

5. Die Abgabe erfolgt nicht vor der 8. Lebenswoche des Welpen. Der Welpe wird geimpft, gechipt, mehrfach entwurmt und mit Papieren (Ahnentafel des DRC) bis zur 12. Lebenswoche des Welpen in Ihre liebevollen Hände abgegeben.

6. Besuche des Wurfes sind erst ab Vollendung der 4. Lebenswoche möglich und weitere Besuche bis zur Abgabe vorgesehen und gewünscht.

7. Sofern Sie nicht in Eigentum wohnen, benötige ich die schriftliche Einverständniserklärung Ihres Vermieters, dass Hundehaltung erlaubt ist.

8. Hundeanfänger ebenso willkommen wie alteingesessene Goldie-Liebhaber;-)

 

9. Der Erstkontakt ist per E-Mail gewünscht. Über folgende Angaben wären wir dankbar:

Wie lange wird Ihr Welpe künftig regelmäßig (arbeitszeitlich bedingt) alleine zu Hause sein?

Möchten Sie einen Rüden oder eine Hündin einziehen lassen?

Wieso soll es ein Golden Retriever sein?
Möchten Sie mit Ihrem Hunde eine Hundeschule besuchen?

Haben Sie bereits Erfahrung mit Hunden?

Gibt es andere Haustiere in Ihrem Haushalt?
Liegt von Ihrem Vermieter die Einverständnis zur Hundehaltung vor oder wohnen Sie in Eigentum?

Können Sie eine Hundehaarallergie ausschließen?

In welcher Stadt leben Sie?
Wie erreichen wir Sie telefonisch?

 


Von Anrufen bei uns bitten wir dann abzusehen, wenn wir gar keine Wurfplanung angekündigt haben.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Schneider